Die Jury 2018

Zur internationalen Jury des Leica Oskar Barnack Award gehören in diesem Jahr:

Karin Rehn-Kaufmann

Karin Rehn-Kaufmann

Art Director & Chief Representative Leica Galleries International, (Salzburg, Austria)

Karin Rehn-Kaufmann, geboren 1957 in Freiburg, studierte nach ihrem Abitur Germanistik und Philosophie an der Universität Freiburg. Zusätzlich erlangte sie ihr Diplom an der Eurythmischen Hochschule in Stuttgart, wo sie anschließend von 1982 bis 1986 als Dozentin tätig war. Darüber absolvierte sie an der Fernuniversität Hagen ein Studium im Bereich Eventmanagement.

Nach dem Einstieg der Salzburger ACM Projektentwicklung GmbH bei der Leica Camera AG im Jahr 2005, mündete ihre langjährige Fotografie-Leidenschaft 2008 in der Eröffnung der Leica Galerie in Salzburg.

Karin Rehn-Kaufmann fungiert heute als Art Director & Chief Representative Leica Galleries International und leitet die insgesamt 19 Leica Galerien weltweit.

Sie kuratierte erfolgreich zahlreiche bedeutende Fotoausstellungen wie etwa das Projekt „Chinaflug“ mit spektakulären Luftaufnahmen aus den 30er Jahren, das 2015 in der Chinesischen Botschaft Berlin sowie auf der „Photo Shanghai“ präsentiert wurde. Hinzu kommen Ausstellungskonzepte für die Leica Galerie im Rahmen der photokina 2012, 2014 und 2016, sowie die Ausstellung „10x10“ anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Leica Fotografie“ und „50 best for Leica“ – eine exklusive Sammlung der berühmtesten Aufnahmen des renommierten US-amerikanischen Magnum-Fotografen Elliott Erwitt.

Karin Rehn-Kaufmann ist seit 2008 Jurymitglied des Leica Oskar Barnack Awards und hat den renommierten Fotografiepreis maßgeblich mitgestaltet und weiterentwickelt. 

Mark Lubell

Mark Lubell

Executive Director ICP (International Center of Photography)

Mark Lubell wurde im Jahr 2013 zum Geschäftsführer des ICP ernannt. In den ersten drei Jahren dort eröffnete er das Museum ICP in der 250 Bowery unter großem Beifall und verlegte dessen Kollektion später in weitläufigere neue Räume im Mana Contemporary. Vor seiner Karriere beim ICP war Lubell Geschäftsleiter bei Magnum Photos. Dort wirkte er an der Restrukturierung der Agentur maßgeblich mit und führte sie ins 21. Jahrhundert.

Vor seiner Anstellung bei Magnum war Lubell leitender Geschäftsführer von Here Is New York: A Democracy of Photographs, einer Organisation, die nach den Anschlägen vom 11. September gegründet wurde. Here Is New York organisierte die am zweithäufigsten besuchte Fotoausstellung, die es jemals gab, erstellte eine Webseite, die in weniger als fünf Monaten von zwei Milliarden Menschen besucht wurde, veröffentlichte einen Bestseller und sammelte und spendete große Geldsummen für Familien, die von den Angriffen betroffen waren.

Markus Hartmann

Markus Hartmann

Hartmann Projects

Markus Hartmann wurde in Berlin in eine Familie von Druckern und Verlegern geboren und ist dem Metier seiner Vorfahren treu geblieben. Nach Studium und Ausbildung in Stuttgart, New York und Hamburg, baute er von 1990 bis 2013, seiner persönlichen Leidenschaft für das Medium folgend, den Programmbereich Fotografie bei Hatje Cantz auf. Nach 23 Jahren Verlagsarbeit  machte er sich zusammen mit seiner Frau Angelika Hartmann 2014 mit  „Hartmann Projects“ selbstständig. Neben der Agentur für Künstler- und Ausstellungsvermittlung gibt es seit 2016  den Verlag  „Hartmann Books“, in dem ein konzentriertes Programm, angetrieben aus der Neugier auf Ungesehenes und  gesellschaftlichem Verantwortungsbewusstsein, entwickelt wird. Er setzt sein umfangreiches internationales Netzwerk ein, um Künstlern Türen zu öffnen und Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Neben der Agentur- und Verlagstätigkeit schreibt er für Fachzeitschriften, kuratiert Ausstellungen und ist regelmäßig Juror bei internationalen Portfolioreviews. 

Christoph Wiesner

Christoph Wiesner

Artistic Director of Paris Photo

Christoph Wiesner kam 1997 zur Galerie Schipper & Krome und dann zu Esther Schipper in Berlin, wo er als Kooperationspartner und Leiter die Arbeit von jungen internationalen Künstlern der 1990er Jahre unterstützte, förderte und verkaufte (sowohl an Institutionen als auch unter Sammlern). Im Jahr 2012 kehrte er nach Frankreich zurück, wo er bei Yvon Lambert in Paris als Senior Director arbeitete. Seit 2015 beaufsichtigt Christoph Wiesner als künstlerischer Leiter bei Paris Photo die Einführung des Sektors „PRISMEN“ für großformatige und serielle Arbeiten und vor Kurzem auch den Videosektor von Paris Photo zur Förderung bewegter Bilder.

Neben seiner Kernaufgabe ist Christoph Wiesner auch Kurator, Kunsthistoriker und Mitbegründer eines experimentellen Raums für junge Künstler in Berlin.

Terje Abusdal

Terje Abusdal

Photographer, Winner LOBA 2017

Der 1978 im norwegischen Evje geborene Fotograf arbeitet ausschließlich an freien Projekten – stets angesiedelt auf dem schmalen Grat zwischen Wahrheit und Fiktion. 2014 studierte er in Aarhus an der Dänischen Schule für Medien und Journalismus Advanced Visual Storytelling und besuchte anschließend mehrere Meisterklassen (bei Simon Norfolk und Aaron Schuman). 2015 veröffentlichte er mit „Radius 500 Metres“ sein erstes Fotobuch. In seinen Arbeiten, die in Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen sind, widmet er sich vor allem der Frage nach Identität und Zugehörigkeit. Terje Abusdal lebt in Oslo.