Die Jury 2020

Der internationalen Jury des Leica Oskar Barnack Awards gehören in diesem Jahr an:

Joel Meyerowitz

Joel Meyerowitz

Artdirector und Fotograf (USA/Italien)

Der renommierte Fotograf Joel Meyerowitz wurde 1938 in New York geboren und ist in der Bronx aufgewachsen. Er studierte zunächst Malerei und war danach als Artdirector tätig. Meyerowitz begann 1962 mit Kleinbildfotografie in Farbe, entdeckte im darauffolgenden Jahr auch Schwarzweiß für sich, bevor er später ganz dem erzählerischen Reichtum der Farbe vertraute. New York blieb sein Lebensthema, von den frühen Arbeiten aus den 1960er-Jahren bis zu den bewegenden 9/11-Motiven, die bei den Aufräumarbeiten am Ground Zero entstanden.

2017 wurde Joel Meyerowitz mit dem Leica Hall of Fame Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Er lebt und arbeitet in New York und in der Toskana.

Pauline Benthede

Pauline Benthede

Ausstellungsdirektorin von Fotografiska International (Schweden)

Pauline Benthede, geboren 1982 in Stockholm, ist Ausstellungsdirektorin bei Fotografiska International und Vorsitzende des Ausstellungskomitees von Fotografiska. Nach zehn Jahren Arbeit innerhalb der Fotografiska-Gruppe ist sie weltweit verantwortlich für die Ausstellungen bei Fotografiska Stockholm, New York und Tallinn und strategisch verantwortlich für Ausstellungen bei der zukünftigen Expansion von Fotografiska in andere Städte. Sie produzierte, leitete und kuratierte Ausstellungen unter anderem mit Andres Serrano, Sarah Moon, Bettina Rheims, David LaChapelle, Cooper & Gorfer, Ren Hang, Patrick Demarchelier, Inez & Vinoodh, Martin Schoeller, Sally Mann, Motohiko Odani, Anton Corbijn, Hassan Hajjaj, Isaac Julien und Sebastião Salgado.

Pauline Benthede hat einen Bachelor of Fine Arts in Fotografie der Universität Göteborg und studierte Kuratieren an der Universität Stockholm und Geschichte der Fotografie an der Universität Umeå.

Malin Schulz

Malin Schulz

Artdirector der ZEIT und Mitglied der Chefredaktion (Deutschland)

Malin Schulz, geboren 1979, ist seit 2013 Artdirector der ZEIT und seit 2016 Mitglied der Chefredaktion. Zuvor hat sie das Studentenmagazin der ZEIT, ZEIT Campus, entwickelt und geleitet. Als Mitglied der Chefredaktion ist sie dafür verantwortlich, neue Ideen und Innovationsprozesse im Printprodukt zu verankern und umzusetzen. Als studierte Fotografin schreibt sie leidenschaftlich über das Thema politische Fotografie und ihre Rezeption.

Klaus Kehrer

Klaus Kehrer

Verleger, Gründer des Kehrer Verlags (Deutschland)

Klaus Kehrer, geboren in Karlsruhe, arbeitete nach dem Studium an der Universität Mannheim zunächst für ein süddeutsches Druck- und Verlagshaus. Nach einigen Jahren als freier Gestalter und Entwickler von Kunst- und Fotobüchern gründete er 1995 den Kehrer Verlag mit Sitz in Heidelberg, heute ein renommiertes Verlagshaus mit etwa 20 Mitarbeitern: Bildbearbeiter und Designer engagieren sich in der Gestaltung, der Produktion und im internationalen Vertrieb für die Publikationen namhafter Autoren wie Christopher Anderson, Harry Callahan, Helen Levitt, Ishiuchi Miyako, Saul Leiter, Arno Rafael Minkkinen, Sarah Moon, Thomas Ruff, Pentti Sammallahti, Stephen Shore, Jeffrey Silverthorne, und ebenso für die Buchprojekte interessanter junger Künstler.

Klaus Kehrer ist als Jurymitglied bei Fotografie- und Buchpreisen aktiv, leitet Workshops zur Buchgestaltung und zum Fotobuchmarketing, und hat als Reviewer bei internationalen Fotofestivals immer wieder Freude an der Entdeckung aufstrebender Nachwuchsfotografen.

Karin Rehn-Kaufmann

Karin Rehn-Kaufmann

Artdirector und Generalbevollmächtigte Leica Galerien International (Österreich)

Karin Rehn-Kaufmann, geboren 1957 in Freiburg, studierte nach ihrem Abitur Germanistik und Philosophie an der Universität Freiburg. Zusätzlich erlangte sie ihr Diplom an der Eurythmischen Hochschule in Stuttgart, wo sie anschließend von 1982 bis 1986 als Dozentin tätig war. Darüber absolvierte sie an der Fernuniversität Hagen ein Studium im Bereich Eventmanagement. 

Nach dem Einstieg der Salzburger ACM Projektentwicklung GmbH bei der Leica Camera AG im Jahr 2005, mündete ihre langjährige Fotografie-Leidenschaft 2008 in der Eröffnung der Leica Galerie in Salzburg.

Karin Rehn-Kaufmann fungiert heute als Artdirector & Chief Representative Leica Galleries International und leitet die insgesamt 24 Leica Galerien weltweit. Sie kuratierte erfolgreich zahlreiche bedeutende Fotoausstellungen wie etwa das Projekt „Chinaflug“ mit spektakulären Luftaufnahmen aus den 30er-Jahren, das 2015 in der Chinesischen Botschaft Berlin sowie auf der Photo Shanghai präsentiert wurde. Hinzukommen Ausstellungskonzepte für die Leica Galerie im Rahmen der photokina 2012, 2014 und 2016 sowie die Ausstellung „10x10“ anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Leica Fotografie“ und „50 best for Leica“ – eine exklusive Sammlung der berühmtesten Aufnahmen des renommierten US-amerikanischen Magnum-Fotografen Elliott Erwitt. 

Karin Rehn-Kaufmann ist seit 2008 Jurymitglied des Leica Oskar Barnack Awards und hat den renommierten Fotografiepreis maßgeblich mitgestaltet und weiterentwickelt.