Der Leica Oskar Barnack Award 2021

2020 feierte der Leica Oskar Barnack Award (LOBA) sein 40-jähriges Bestehen. Erstmals wurden die Wettbewerbsteilnehmer durch ein Nominierungsverfahren bestimmt, das auch in diesem Jahr wieder die Grundlage für den Wettbewerb bildet: Eine Gruppe erfahrener internationaler Fotografie-Experten bestimmt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim LOBA 2021. Die Anzahl der Nominatoren hat sich auf über 100 Experten aus 43 Ländern erhöht, darunter renommierte Kuratoren, Galeristen, Artdirectoren und zahlreiche Fotografen aus sechs Kontinenten.

Jedes Mitglied der Nominierungsjury wählt auf Grundlage seiner persönlichen Expertise und Erfahrung bis zu drei Foto-Serien aus. Die einzige Voraussetzung für die Nominierung besteht darin, dass es sich bei den Fotografien um dokumentarische oder konzeptionell-künstlerische Arbeiten handelt, die sich mit der Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt auseinandersetzen. Diese humanistische Konstante begleitet den LOBA-Wettbewerb seit seiner erstmaligen Ausschreibung im Jahr 1979. Neben den Anwärtern für den Hauptpreis kann jeder Nominator zusätzlich einen Fotografen unter 30 Jahren für den LOBA Newcomer Award benennen.

Im Mai kommt in der Wetzlarer Hauptniederlassung der Leica Camera AG die fünfköpfige Jury zusammen, um aus einer Shortlist von maximal zwölf Serien in der Haupt- und sechs in der Newcomer-Kategorie die LOBA-Sieger 2021 zu bestimmen. Im Sommer werden die Serien der Shortlist-Kandidaten auf der LOBA-Website vorgestellt. Im Oktober findet schließlich die Bekanntgabe sowie die feierliche Preisverleihung an die Gewinnerinnen oder Gewinner beider Kategorien statt.

Die 2020 signifikant erhöhten Preisgelder werden 2021 beibehalten: Der Gewinner des LOBA erhält 40.000 Euro und eine Leica Kamera-Ausrüstung im Wert von 10.000 Euro, der Newcomer 10.000 Euro und eine Leica Q2. Zudem werden die Gewinnerserien im Rahmen einer Wanderausstellung, die zur Preisverleihung im Oktober in Wetzlar erstmals präsentiert wird, weltweit in Leica Galerien sowie auf ausgewählten Foto-Festivals zu sehen sein. Ein Katalog wird Gewinner und Shortlist-Kandidaten begleitend vorstellen.

Nominatoren ansehen